Archiv der Kategorie: Aktuelle Termine

Virtuelle Führung in Krisen – ZOOM Termine auf Anfrage

Virtuelle Führung in der Krise 19.5.20. und 20.5.2020

Wie kann eine  Führungskraft mit den Ängsten der MitarbeiterInnen in einer von Unsicherheit geprägten Zeit souverän umgehen?

Führung ist in „normalen“ Zeiten bereits eine herausfordernde Aufgabe, in Krisenzeiten wird sie jedenfalls auf die Probe gestellt. Auch wenn technisch nicht alles optimal aufgesetzt ist, Home Office für viele MitarbeiterInnen ungewohnt, die soziale Isolation und Gesamtlage Unsicherheiten und Ängste auslösen, bedarf es derzeit der Anstrengung Aller, dass es so gut als möglich funktioniert.

Auch wenn Führungskräfte selbst von der Krise betroffen sind, ist es ihre zentrale Aufgabe Ängste und Unsicherheiten abzumildern, Orientierung zu geben und Sicherheit zu vermitteln. . Der achtsame Umgang und Akzeptanz von Ängsten, Unsicherheit und sowie klare Kommunikation schafft Vertrauen zwischen Führenden und MitarbeiterInnen.

Inhalte:

  • Information und transparente Kommunikation in Krisen – Aufbau von stabilen Online-Kommunikationsstrukturen und Tipps für die Gestaltung von virtuellen Meetings, Rituale & Regeln; Dynamiken von Remote Work; konstruktiver Umgang mit divergenten Erwartungen
  • Prinzipien virtueller Führung: Grundhaltungen „Ich bin OK- Du bist OK , echtes Interesse für MitarbeiterInnen „Empathie“, ein klares Bild von Zusammenarbeit; Selbstorganisation von Teams fördern, Vertrauen statt Kontrolle, Eigenverantwortung statt Anweisung, Partizipation bei Entscheidungen/geteilte Entscheidungsfindung; Augenhöhe und kritisches Feedback, realistische Ziele vereinbaren, emotionale Bindung zur Organisation und im Team stärken, Emotionen erkennen und souverän darauf reagieren
  • Reflexion des Rollenverständnisses als Führungskraft in Krisen sowie langfristige Orientierung und Achtsamkeit in der Selbstführung
  • Musterveränderungen in der Organisation und Perspektiven für die Zeit danach
  • Perspektivenwechsel – weg von der Enge des Krisen-Blicks in die „Weite“. Gemeinsam darüber nachdenken, wie kann Kooperation besser gelingen.

Setting Virtuelle Führung in der Krise: Videocalls per ZOOM, Terminvereinbarung auf Anfrage

Kosten: € 200,– zzgl. 20 % MWST; maximale Teilnehmeranzahl 8 Personen. Freue mich auvf Anmeldungen unter organisationsentwicklung@gabriele-hoeller.at oder +4369911782742

 

 

“Back to the office Coaching” – jetzt Beziehungen aktiv gestalten

Krisen eröffnen immer zwei Möglichkeiten und erzeugen Veränderung: Rückkehr in die alten Arbeitsweisen oder Aufbruch zu höherer Interaktivität zwischen den MitarbeiterInnen einer Organisation, einer verbesserten Qualität der Kommunikation sowie Klarheit über interne und externe Schnittstellen.

  • Für Mitarbeiter*innen, die vorwiegend oder geteilt zwischen Büro und Homeoffice gearbeitet haben, gilt es neue Begegnungsräume zu schaffen (Strukturen des Austauschens und Abladens), um aufgestautes Konfliktpotenzial zu klären und neue stabile Bindungen Im Kolleg*innenkreis sicherzustellen.

Ein entscheidender Erfolgsfaktor für Changeprozesse ist, dass MitarbeiterInnen die Veränderungen mitgestalten, mittragen und vorantreiben.  „Wandel“ kann exzellent gelingen, wenn er von den betroffenen MitarbeiterInnen hinreichend mitgestaltet werden kann.

Holen Sie sich als Führungskraft Unterstützung beim Wiedereinstieg ins gemeinsame Arbeiten „Back to the office“

  • Team- bzw. Gruppencoaching
  • Einzelcoaching

Schwerpunkte/Ziele für eine Begleitung der MitarbeiterInnen/Teams:

  • Abholen der MitarbeiterInnen nach der schwierigen Phase (Corona-Krise, Home Office, Unsicherheit etc.)  Blick zurück – Positiv/Schwierig
  • Blinde Flecken“ hinterfragen / Abhängigkeiten in den Fokus rücken / Veränderung von Denkweisen /Etablierung neuer sozialer Verhaltensformen
    – Worüber redet niemand offen in der Organisation/im Team worüber wir aber reden sollten?
    – Welche impliziten Annahmen müssen wir über Bord werfen, da sie uns die Sicht auf die Zukunft versperren?
  • Auslöser von Stressoren erkennen – Fokussierung auf Handlungsspielräume – Widerstandskraft stärken – Umgang mit Emotionen – Abgrenzung – Achtsamer Umgang mit sich selbst und anderen (Inputs, Übungen/Anleitungen)
  • Blick nach vorne – Sicherstellung und Weiterentwicklung einer transparenten wertschätzenden Kommunikation im Alltag zwischen Führungskräften und MitarbeiterInnen, im Team und auch in MitarbeiterInnen-Gruppen außerhalb der Teamgrenzen – Akzeptanz erzielen
    • Ein gemeinsames „Wir“ stärken (Mitarbeitermotivation)
    • Zusammenarbeit im Team/AMS „Wir ziehen alle an einem Strang“
    • Konflikte offen ansprechen – bewältigen einer Krise im Dialog – Resilienz entwickeln

Die Schwerpunkte sind im Coaching mit den MitarbeiterInnen konkret festzulegen, woran diese arbeiten möchten.

Wandel beginnt als verändertes Muster von Erwartungen und Bewertungen, meist ist es der Bruch von Gewohntem der unseren Zukunftsgeist wieder frei setzt und eine Neuausrichtung ermöglicht.

Freue mich von Ihnen zu hören : Mobil +4369911782742 oder organisationsenwicklung@gabriele-hoeller.at

 

Seminar Achtsamkeit in der Führung 7.9.2020 und Follow Up 28.9.20

Achtsamkeit als Entwicklungsressource für gestresste Führungskräfte
Stress, Druck und ständiges Getriebensein und sich überfordert fühlen, machen es oft Führungskräften schwer, einen klaren Kopf zu bewahren. Wenn Sie als Führungskraft berufliche Gedanken, den „Autopilotenmodus“ nicht mehr abschalten können, ist Achtsamkeit gefragt. Das Seminar am7.9.2020 und Follow Up 28.9.20 in Wien unterstützt Führungskräfte dabei ihre  Selbstführung als Basiskompetenz für eine gute Führungsarbeit zu erweitern.
Die Achtsamkeit ist eine geistige Grundfunktion, die maßgeblich dazu beiträgt, die geistigen Fähigkeiten zu stärken. Sie ist auf größtmögliche Bewusstheit und Aufmerksamkeit, Klarheit und Gelassenheit gerichtet.
Seminar Achtsamkeit in der Führung 7.9.20 und 28.9.20


Ich freue mich auf Ihre Anmeldungen
Gabriele Höller

Anmeldungen unter organisationsentwicklung@gabriele-hoeller.at

 

Seminar “Mitarbeiterorientierungsgespräche souverän führen”

“Wer den Hafen nicht kennt, für den ist kein Wind günstig”  (Seneca)

Der Nutzen regelmäßiger „Auszeitgespräche“ zwischen Führenden und Mitarbeitern:

  • Orientierung und Klarheit, wohin soll es im nächsten Jahr gehen und an welchen Zielen zu arbeiten ist
  • Das Mitarbeiterorientierungsgespräch kann ein „Frühwarnsystem“ sein, um den „Sand im Getriebe“ des Arbeitsalltages von Zeit zu Zeit „herauszuwaschen“ (wirkt auch präventiv).
  • Wechselseitiges Feedback – Abgleich zwischen Eigenbild und Fremdbild und Klärung der gegenseitigen Erwartungen an die Zusammenarbeit

Seminar Termine  “MOG souverän führen ” auf Anfrage

 

 

“Führung kompakt aufgestellt” Aufstellungsforum

Bilder und Impulse aus einer Organisationsaufstellung wirksam umsetzen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wie mit keiner anderen Methode können mit Organisationsaufstellungen komplexe Führungsthemen dargestellt, Strukturen und Dynamiken in Unternehmen aufgezeigt und neue Sichtweisen gewonnen werden.

Terminvereinbarungen  für ein Aufstellungsforum nach Bedarf direkt  mit DI Gabriele Höller (Systemische Beraterin) und Eelco de Geus (Aufstellungsleiter) Nähere Informationen finden Sie hier Programm:

Führung kompakt aufgestellt – Bilder und Impulse aus Organisationsaufstellungen wirksam umsetzen
Weiterlesen